Chinas Wirtschaft läuft auf vollen Touren - doch Risken lauern im Hintergrund (press conference presentation in German)

publication_icon

Waltraut Urban

download

For the English presentation click HERE.

Serie: Konjunkturbericht und Prognose für Mittel-, Ost- und Südosteuropa
Bericht: Will Exports Prevail over Austerity?

Im ersten Quartal ist die chinesische Wirtschaft im Jahresvergleich um beeindruckende 11,9% gewachsen. Die Entwicklung wurde wie im Vorjahr von staatlichen Maßnahmen (Investitionen, Konsumsubventionen) gestützt aber auch von einer kräftigen Erholung der chinesischen Exporte getragen. Die sehr hohe Wachstumsrate ist weiters eine Folge des besonders niedrigen Vergleichsniveaus im 1. Quartal 2009, als die chinesische Wirtschaftsentwicklung im Zuge der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise den Tiefpunkt erreicht hatte. Für 2010 insgesamt erwartet das wiiw ein Wachstum des chinesischen BIP von 9.5%. Die Expansion wird allerdings von einigen Risken bedroht, wie eine neuerliche Abschwächung der Auslandsnachfrage, unkontrollierbare Entwicklungen im chinesischen Immobiliensektor und steigender Inflationsdruck. Dies sind die wesentlichen Aussagen des Berichts über China, den das Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) in seiner jüngsten Konjunkturprognose mit dem Titel; China: economy fast on track' veröffentlicht hat.

 

Reference to wiiw databases: wiiw Annual Database

Countries covered: China


top